VisitSweden

Natur- & Kultur-News

Sollte der Inhalt dieser Mail nicht richtig dargestellt werden, kannst du den Newsletter hier anschauen.

Liebe Schwedenfreunde!

Gerade haben wir die Übernachtungszahlen für den Sommer bekommen, und es scheint so zu sein, dass viele Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz den Weg nach Schweden gefunden haben. Das freut uns sehr, und unsere vielen Partner vor Ort erst recht, denn sie leben ja im wahrsten Sinne des Wortes von der Begegnung mit ihren Gästen. Dafür sagen wir an dieser Stelle: Danke - tack!
Sollte es mit deiner Schwedenreise in diesem Sommer nicht geklappt haben, haben wir uns einen, wie wir finden, sehr geschmackvollen Trost einfallen lassen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Mehr dazu in diesem Newsletter!

Dein Visit Sweden-Team

PS. Füge den Absender dieser Mail gern in dein Adressbuch zu. Du hilfst zu verhindern, dass künftige Newsletter im Spam-Ordner landen.

Entdecke den Geschmack des schwedischen Sommers

Hast du dieses Jahr den Geschmack des schwedischen Sommers verpasst? Kein Problem, denn wir haben ihn für dich aufbewahrt. Die schwedische Natur ist nicht nur wunderschön – sie hält auch fantastische Aromen bereit. Die langen Sommertage lassen die essbare Flora explodieren, sowohl auf dem Land als auch in den Städten. Und selbst wenn der Sommer in Schweden kurz ist, kann man die Aromen das ganze Jahr über genießen. Alles, was man dazu braucht, sind ein paar traditionelle, über Generationen weitergegebene Konservierungsmethoden. 

Um zu zeigen, was diese kulinarische Tradition alles kann, haben die Lebensmittelchemikerin und Geschmacksforscherin Lena Engelmark Embertsén und die Sterneköchin Elvira Lindqvist fantastische Sommeraromen aufbewahrt. Die Damen gehören zu Schwedens führenden Geschmacksexperten und haben althergebrachte Techniken wie Einlegen, Trocknen, Fermentieren, Einfrieren, Milchsäuregärung und Marinieren angewendet – aber auf neue Weise und mit innovativen Geschmackskombinationen. „Der Geschmack des schwedischen Sommers“ ist eine digitale Genussreise. Beim nächsten Schwedenbesuch kannst du die haltbar gemachten Sommeraromen aber auch in vielen Restaurants, Geschäften und Markthallen probieren.

Diese 22 Aromen sind es wert, konserviert zu werden

Zwei der führenden schwedischen Lebensmittelkünstlerinnen – Lena Engelmark Embertsén und Elvira Lindqvist – haben landestypische Aromen mit traditionellen Konservierungsmethoden verfeinert. Lena und Elvira haben Zutaten verwendet, die während der sonnigsten Monate in verschiedenen Teilen Schwedens wachsen. Manche von ihnen findet man auf jeder beliebigen Wiese, während andere nur an bestimmten Stellen gedeihen. Einige Pflanzen können direkt nach dem Pflücken frisch verzehrt werden, während andere durch Konservierung genießbar gemacht oder verfeinert werden müssen.

Unser Bild zeigt süße, sonnengereifte Erdbeeren, die von bitterem Mauerpfeffer und Teersirup begleitet werden. Scrolle dich durch die faszinierenden Aromen des schwedischen Sommers!

Erlebe ein entspannendes Waldbad

Nur wenige Aktivitäten sind so therapeutisch wie das Waldbaden. Mit seinem abwechslungsreichen Gelände, das für alle zugänglich ist, bildet Schweden den perfekten Rahmen für diese Praxis, bei der Geist und Seele zur Ruhe kommen – weit weg von der Hektik des Alltags. Die besondere Beziehung der Schweden zur Natur ist tief in ihrem Lebensstil – und ihrer Psyche – verwurzelt. Das ist ein Glück, denn das Einssein mit der Natur kommt Körper und Geist zugute. 

Seitdem der Trend nach Europa geschwappt ist, hat sich Schweden zu einem Paradies für Waldbader entwickelt. Zwei Drittel der Landfläche Schwedens sind von Wäldern bedeckt. Der grüne Teppich zieht sich bis in die Städte, und auch viele Schäreninseln sind bewaldet. In unserem Artikel haben wir besonders schöne Wälder für dich ausgewählt.

Film-Tipps

Donnerstag, 14. Oktober, 10:15 Uhr, KiKa: Pettersson und Findus: Duell unterm Kirschbaum und Bei Katze und Hund geht es oft rund. Zeichentrickserie
Freitag, 15. Oktober, 23:45 Uhr, Das Erste: Maria Wern, Kripo Gotland: Totenwache. Krimiserie
Samstag, 16. Oktober, 13:40 Uhr, ZDF: Inga Lindström: Wiedersehen in Eriksberg. Fernsehromanze
Samstag, 16. Oktober, 14:05 Uhr, arte: Unterwegs auf dem Nordseeküstenradweg: Von Göteborg nach Bohuslän. Reportage
Samstag, 16. Oktober, 23:20 Uhr, MDR: Die Frau des Nobelpreisträgers. Spielfilm
Montag, 18. Oktober, 13:00 Uhr, arte: Stadt Land Kunst. Darin Schweden: Henning Mankell und die Angst, die aus der Kälte kam. Magazin

Kultur, auf Holz gebaut

Die nordschwedische Stadt Skellefteå hat im September ein neues Kulturzentrum bekommen. Mit 20 Stockwerken ist Saras Kulturhus eines der höchsten Hochhäuser der Welt, die aus Holz errichtet sind. Das Holz für das 80 Meter hohe Gebäude stammt aus nachhaltigem Anbau der Umgebung. Skellefteå hat Sara Kulturhus nach der Autorin Sara Lidman (1923 – 2004) benannt, einer Tochter der Stadt. Im Kulturhaus findest du die Theater- und Musikbühne Västerbotten, das Kunstmuseum Anna Nordlander, eine Kunsthalle und eine Bibliothek, und angeschlossen ist das Wood Hotel mit 205 Zimmern, drei Restaurants, einem Café, einem Gym und einem Spa.

Nachhaltigkeit ist nicht nur beim Errichten, sondern auch beim Betreiben des Komplexes wichtig: Sara Kulturhus wird zu 100 % mit erneuerbarer Energie betrieben.

Tipp: Im Berliner Architekturforum Aedes ist bis zum 11. November die Ausstellung "White Arkitekter: ein Herz aus Holz" über Sara Kulturhus zu sehen.

Neues Schiffsmuseum in Stockholm eröffnet

In Stockholm hat mit Vrak ein neues Museum eröffnet: „Wrack“ widmet sich den untergegangenen Schiffen der Ostsee. Wusstest du, dass es nirgendwo auf der Welt so viele gut erhaltene Wracks gibt wie in der Ostsee? Im neuen Museum trägt man ihre Geschichten an die Oberfläche, lässt die Wracks und andere Objekte jedoch am Meeresboden, wo sie am besten erhalten sind. Im Museum können Besucher stattdessen mithilfe verschiedener digitaler Lösungen in die Vergangenheit eintauchen.
In der ersten Ausstellung wird der Besucher mit Hilfe eines Filmerlebnisses auf den Grund der Ostsee versetzt. Das mythische Wrack Resande Man („Reisender Mann“) wird im Maßstab 1:1 dargestellt und anhand eines Hologramms präsentiert. Hier kannst du das Gefühl erleben, dich durch ein altes Schiffswrack zu bewegen. Nachdem du ein Stockwerk höher – quasi an die Oberfläche - gestiegen bist, kannst du ein Wrack durch lebensechte VR-Tauchgänge, Archivtauchgänge und Spiele erkunden.



Auf den Spuren jüdischen Lebens

Malmö ist stolzer Austragungsort des Internationalen Forums zur Erinnerung an den Holocaust und die Bekämpfung von Antisemitismus, zu dem die schwedische Regierung am heutigen Mittwoch einlädt. Aus 50 Ländern kommen Regierungsvertreter, Forscher, Experten und Vertreter der Zivilgesellschaft an den Öresund, um gemeinsam über Schritte gegen Hass und Ausgrenzung zu beraten.

Malmö sieht sich wegen seines Kampfs gegen Antisemitismus und Rassismus als geeigneten Ort für dieses Treffen. Man blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, denn die Juden, die während des Zweiten Weltkriegs über den Öresund geflohen waren, kamen über Malmö in Schweden an. Folke Bernadottes berühmte „weiße Busse“ mit Überlebenden aus den Konzentrationslagern wurden in Malmö empfangen - viele von ihnen blieben für den Rest ihres Lebens in Malmö.

Wenn du nach Spuren jüdischen Lebens in Malmö suchen willst, hilft dir die Karte im PDF-Format, die die Stadt Malmö zum Download anbietet.

Sicheres Reisen

Das Reisen von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Schweden ist ohne schlechtes Gewissen möglich. Es besteht keine Reisewarnung für Schweden. Alle Fähren verkehren wie gewohnt über die Ostsee und auch die Züge rollen im gewohnten Takt. Allein die Flugpläne sind noch etwas ausgedünnt.

Bei der Einreise nach Schweden gilt für Reisende die 3G-Regel, wonach du entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein musst. Im Land selber wird Abstand halten zu anderen Menschen und Einhalten der Körperhygiene empfohlen. Wenn du für die Rückreise einen negativen Test vorweisen musst, kann das Nutzen von Onlinediensten eine sinnvolle Option sein. 


Dieser Newsletter ist ein Dienst der Visit Sweden GmbH, alle Rechte vorbehalten.
Klicke bitte hier, wenn du unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.


Folge Visit Sweden:
Facebook Instagram