VisitSweden

Das fängt ja gut an

Sollte der Inhalt dieser Mail nicht richtig dargestellt werden, kannst du den Newsletter hier anschauen.

Liebe Schwedenfreunde!

Auch wenn das Jahr schon ein paar Tage auf dem Buckel hat, wollen wir dir heute alles Gute für 2020 wünschen und wünschen, dass du viele schöne Stunden und Tage erleben mögest - gern auch in Schweden! Wir beginnen den ersten Newsletter in diesem Jahr mit einem Fokus auf die Region Småland, die wir in vielerlei Hinsicht unter die Lupe nehmen. Außerdem bringen wir Berichte über typisch schwedisches, regionales Essen und geben dir Tipps für Kaltbadehäuser und für die Steinstadt Sundsvall in Nordschweden. 

Wir hoffen, dass bei dieser Vielfalt für jeden etwas dabei ist.

Dein Visit Sweden-Team

PS: Bitte speichere den Absender dieser Mail in deinem Adressbuch. Du verhinderst somit, dass künftige Newsletter im Spam-Ordner landen.

In Småland liegen vier Nationalparks

In Småland ist Platz für Naturerlebnisse, die in Erinnerung bleiben. Lass dich von den vier Nationalparks leiten, um die facettenreiche Landschaft von Südschweden kennenzulernen. Store Mosse, das „große Moor“, ist Schwedens größtes Moorgebiet südlich von Lappland und mit 80 km² auch der größte Nationalpark von Småland. Der See Åsnen ist das zweitgrößte Gewässer von Småland und wird dank seinem Archipel auch „See der tausend Inseln“ genannt. Etwa ein Zehntel des Gebiets ist seit 2018 Nationalpark, der zweitgrößte von Småland. Auf nur einem Quadratkilometer verspricht der Nationalpark Norra Kvill eine Wanderung, die man in Småland erlebt haben sollte. Die Insel „Blaue Jungfrau“ mit einem 86 Meter hohen Berg bildet Smålands kleinsten Nationalpark. Sie ist sozusagen der Brocken von Schweden: der Ort, an dem man früher Hexen vermutete.

Unsere neun Tipps für Aktivurlaub in Småland

Wandern, Paddeln, Radfahren und Seilrutschen: Die südschwedische Region Småland hat Outdoorfans viel zu bieten, vom Halbtagesausflug bis hin zur wochenlangen Ausdauertour. Als drittgrößte Region von Schweden und gesegnet mit vier Nationalparks hat Småland Unmengen an Naturgebieten und Aktivitäten im Angebot. Aber wo anfangen bei dieser enormen Auswahl? Hier kommen unsere neun Tipps für Naturerlebnisse in Småland, von entspannten Wanderungen bis hin zur rasanten Zipline.

Die sechs besten Restaurants in Småland

Lass die Küche deines Ferienhauses mal kalt und entdecke die Vielfalt des Essens in Småland. Wenn du in der Region unterwegs bist, stehen dir Bistros mit traditioneller schwedischer Küche, Spitzenrestaurants mit Michelinstern und geführte Gourmet-Touren in der Natur zur Auswahl. Sogar ABBA-Legende Björn Ulvaeus, der in Småland aufgewachsen ist, hat hier ein Restaurant eröffnet! Und fahre nicht nach Hause, bevor du den typisch småländischen Käsekuchen „ostkaka“ probiert hast: ein herrliches Dessert mit sanfter Mandelnote.

Design aus Småland: die sechs besten Sehenswürdigkeiten für Kulturfans

Småland hat eine abwechslungsreiche Designszene. Sicher weißt du, dass die südschwedische Region die Heimat von IKEA ist und außerdem hier das berühmte Glasreich liegt. Du kannst in Älmhult in die Geschichte von Billy & Co. eintauchen und in Kosta selbst Glas blasen. Oder du besuchst das Studio eines weltbekannten schwedischen Möbeldesigners. In Småland erwarten dich außerdem eine grüne Oase für Gartenfreunde, eine Kunsthalle auf dem Land und ein Designmuseum mit vier Scheunen voll zeitgenössischer Kunst.

Traumhafte Schweden-Winterreisen mit Authentic Scandinavia

Erleben Sie mit Authentic Scandinavia das Winterwunderland Schweden auf einer der individuellen Winterreisen nach Schweden. Übernachten Sie im weltweit ersten Eishotel, gehen Sie auf Nordlichtjagd in Abisko oder schlafen Sie in den Bäumen im Treehotel. Buchen Sie dazu Hundeschlittenfahrten, Schneemobilsafaris, Eisfischen oder Nordlicht-Fotokurse. 

Schweden kann auch mit Nord-Norwegen verbunden werden wie z.B. in unserer Reise Schweden Eishotel & Tromsø. Auch eine Kombination mit Hurtigruten ist möglich.

Das lokale Team der Reiseexperten von Authentic Scandinavia steht Ihnen per E-Mail oder Telefon +49 3221 421 9866 für Fragen gern zur Verfügung. 

Film-Tipps

Mittwoch, 22. Januar, 15:00 Uhr, Servus TV: Schwedens Westschären – Leben auf Fels und Eis. Reportage

Donnerstag, 23. Januar, 8:05 Uhr, Kabel1 Doku: Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt: Stockholm. Kochsendung     

Donnerstag, 23. Januar, 21:15 Uhr, Pro Sieben MAXX: Galileo 360° Ranking: Crazy Skandinavien. Darin Second-Hand und Recycling in Schweden. Magazin

Donnerstag, 23. Januar, 23:15 Uhr, DMAX: Mysterien von oben - Rätselhafte Satellitenbilder: Öland. Dokumentation              

Freitag, 24. Januar, 23:30 Uhr, Das Erste: Irene Huss, Kripo Göteborg: Der tätowierte Torso. Krimiserie

Samstag, 25. Januar, 23:40 Uhr, Das Erste: Maria Wern, Kripo Gotland: Schneeträume. Krimiserie

Lokale Produkte, internationale Aromen und fortschrittliches Denken

Die schwedische Küche von heute konzentriert sich auf gesunde Produkte aus der Region und strebt nach Nachhaltigkeit. Einige Zubereitungsmethoden gehen jedoch bis auf die Wikinger zurück. Als skandinavisches Land mit vier ausgeprägten Jahreszeiten hat Schweden eine Esskultur, die vor allem vom Klima bestimmt wird. Über Jahrhunderte ging es den Menschen im Norden darum, die frostfreie Jahreszeit von Mai bis August zum Sammeln und Kultivieren von Essbarem zu nutzen, das über den Winter gelagert werden musste. In Südschweden ist die Zeit zum Anbauen und Ernten dank der milderen Temperaturen doppelt so lang. 

Typisch schwedisches Essen in vier Regionen

Schweden ist ein großes Land mit einer abwechslungsreichen Landschaft und ausgeprägten Jahreszeiten. Kein Wunder, dass das Essen genauso facettenreich ist wie das Land selbst. Vielerorts besinnt sich die schwedische Küche auf das Ursprüngliche zurück und legt hohen Wert auf Nachhaltigkeit und lokale Produkte. In unserem neuen Artikel stellen wir dir die Esskultur von Malmö, Gotland, Sundsvall und der Hohen Küste vor. Auf einer kulinarischen Schweden-Rundreise von Süden nach Norden entdeckst du einzigartige Lebensmittel, Produkte und Gerichte. Von Trüffel bis Stinkefisch, von typisch schwedisch bis international: Lass dich ein auf den schmackhaften Streifzug!

Jetzt noch günstiger mit der Bahn nach Schweden

Die Reise mit dem Zug nach Schweden schont nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. Dank der Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets zum 1. Januar 2020 konnte die Deutsche Bahn auch die Preise für Fahrten nach Schweden senken. Der Sparpreis Europa für Südschweden startet jetzt schon bei €37,90 (einfache Fahrt, 2. Klasse). Tickets für weiter entfernte Destinationen wie Stockholm gibt es ab €56,90. 
Zusätzlich gibt es Kinderermäßigungen in Schweden für alle, die mit der Familie verreisen wollen. In Deutschland und Dänemark fahren Kinder unter 15 Jahre in Begleitung ihrer Eltern kostenlos.
Als Tipp für alle, die aus dem Zug heraus mehr vom Land sehen wollen, gibt es das Interrail Ticket.

Informationen zu Tickets und Fahrplänen gibt es hier, in der DB Navigator App oder in jeder DB Verkaufsstelle.


Was andere über Schweden schreiben

Wie gut kennen Sie Schweden, fragt der Stern mit einem anspruchsvollen Quiz.

Der neue ESC-Chef kommt aus Schweden, meldet die BZ.

Die Moral wirft sich zur Richterin über die Geschichte auf heißt der Essay der Süddeutschen über die Normkritik in Schweden.


Zwei Kaltbadehäuser in Südschweden, die du gesehen haben solltest

Nichts für Warmduscher: Ein Kaltbadehaus in Südschweden zu besuchen, setzt Mut voraus, denn hier geht es von der Sauna direkt ins Meer – zu jeder Jahreszeit. Ribersborgs Kallbadhus in Malmö und das Kallbadhuset in Varberg an der Westküste sind zwei unverzichtbare Ziele für alle, die das belebende Gesundheitsritual erleben möchten.
Das Phänomen Kaltbadehaus (auf Schwedisch Kallbadhus) gehört seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zur schwedischen Kultur und hat seitdem nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Im Gegenteil: In den vergangenen Jahren hat die Kaltbadetradition eine Renaissance erlebt, weil auch das jüngere Publikum die positiven Wirkungen des Wechselbades aus Saunagang und Sprung ins Meer für sich entdeckt hat. Das Bad im kalten Wasser ist nämlich nicht nur erfrischend, sondern fördert auch die Gesundheit: Die Durchblutung wird angeregt, die Stimmung steigt langfristig und sogar das Gedächtnis verbessert sich. 

Sundsvall in Nordschweden: eine Perle an der Ostseeküste

Wenn du Stockholm, Göteborg und Malmö schon kennst oder sowieso lieber „Second Cities“ als klassische Touristenziele erkundest, wird dich Sundsvall nicht enttäuschen. Die sogenannte „Steinstadt“ hat nicht nur eine sehenswerte Kulisse mit schwedischer Backsteinarchitektur, eine lebendige kulinarische Szene und viel Kultur, sondern auch wanderfreundliche Naturgebiete ganz in der Nähe. Sundsvall liegt in der schwedischen Region Medelpad, nahe dem geografischen Mittelpunkt des Landes. Gefühlt ist aber Sundsvall Nordschweden näher als dem Süden.

Als Reiseziel bietet die Stadt eine ausgewogene Mischung aus Kultur und Kulinarik auf der einen und Natur auf der anderen Seite. Sundsvall wurde viermal durch einen Brand zerstört. Nach einem besonders verheerenden Brand im Jahr 1888 – dem schlimmsten, den Schweden je gesehen hat – wurde die Stadt komplett aus Stein neu aufgebaut und erhielt dadurch den Spitznamen Stenstaden (Steinstadt).


Dieser Newsletter ist ein Dienst der Visit Sweden GmbH, alle Rechte vorbehalten.
Klicke bitte hier, wenn du unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchtest.


Folge Visit Sweden:
Facebook Instagram